Andreas H. Drescher

ERUPTICON V

Sollten sich selbige noch vor die Hunde führen lass es doch wenigstens nicht
Golden Retriever sein Mutti-Hund feste festtäglich beleuchtet Das geht nicht mehr
Peter geht in die Schule Rudi geht in die Schule
Wuff
Das Sitzen
Wuff
Den Ratschlag
Schwanz
Nimm doch das Ordentliche ab und nenn es Dach
Genauer
Zwinger
Noch genauer
Zwinger
Nimms ein als deines Selbst wenns ein Blechhase ist
Sagen wir in Z i t r o n e n s a u c e

25. Juni 2020 19:31










Hans Thill

Zettel

25. Juni 2020 09:51










Mirko Bonné

Barmbek

Es gibt sie
Barmherzigkeit
Im siebenten Bezirk
erbarmst du dich
der Toten

Da fahren
die Busse
der Linie 7
Die nehmen
bloß Tote

Da stehen
in dunklen Höfen
je sieben Pappeln
In jeder Krone
ein Toter

Da klingelt
dein Telefon
täglich sieben Mal
Und dann reden
wir Toten

aus: Różewicz-Lieder

*

24. Juni 2020 12:14










Andreas H. Drescher

ERUPTICON IV

Das Eis der Busstation
Kristall-Reptilien
Sie fahren jetzt noch tiefer
ein ins Molekül
von Fingernägeln Als Norden
fest verschwiegen
um Geduld zu hulden
Noch dieser Schreck ist eingeschworen als ein großer Überzug aus lispelndem
V
e
r
g
e
u
d
e
n

22. Juni 2020 16:30










Thorsten Krämer

Auf dem Weg nach Akihabara

schrieb ich dieses Gedicht. Allerdings
war nicht ich es, der unterwegs war,
und dieses Gedicht ist nicht das, was

hier steht. Es ist der Ruf einer Krähe
am anderen Ende der Welt.

19. Juni 2020 22:36










Andreas H. Drescher

ERUPTICON III

Der Reflex   der   Apo
thekenlichter auf  blatt
feuchten Trottoirs  das
Knirschen    der    Ab
sätze von  ersten Halb
bekannten  die  Regen
halle halb  in sich  hin
eingesammelt  mit   ih
rem   Schweiß  mit  ih
rem Schmutz der Abend kommt  aus seinem Vorspann nicht heraus und selbst das
Schlucken hat seinen S-Fehler   Endlos   Wo aber steht etwas von dieser Pf
licht geschrieben rostige Fahrradständer als Hosen anzuprobieren?

16. Juni 2020 07:34










Christian Lorenz Müller

moos

grünes geschwisterkind der schatten
geduldig in feuchte ecken geschmiegtes
kriechendes so fern aller erhabenheit
dass sich kein fuß daran stößt
trocken grau bei großer hitze
sporenreicher staub zwischen staub

tief durchasselt und durchkäfert
in den wäldern gedeiht es
zu einer mächtigkeit
von zehn zentimetern
zieht alles wasser an sich
polstert die wurzelbeugen der bäume
für die köpfe der liebenden
ihr seufzen versteckt sich
in seiner weichen stille
sondert alle schritte
wächst nachgiebig wartet wächst
erfriert wird staub
samtet wieder auf zartet zäh
über die jahrtausende

15. Juni 2020 08:15










Andreas H. Drescher

ERUPTICON II

LUFTWURZEL

Wiehernder Zivilschutz
in Pappeln versteckt
im Plappern am Schulhof
Sie lauern sich aus um
alles Weiß und alles Schwarz von diesen Mauern abzuhalten Folglich und sam
sind sie schon bald mit Pausenbroten aufgepäppelt Dieser Umsetzung reichen
Mikroben Ergo setzt
Untersee und Magma

e
i
n

8. Juni 2020 08:03










Hans Thill

Zettel

Cement

6. Juni 2020 12:07










Hans Thill

Zettel

31. Mai 2020 10:07










 1 2 3 4 5 ... 209 210